Vorbereitung auf die Buchenwaldfahrt

Heute trafen wir uns wieder im Club der Jungen Humanisten. Diesmal zu einem doch sehr ernstem Thema. Als Vorbereitung für die Fahrt nach Weimar ins ehemalige KZ Buchenwald, die am Sonntag stattfinden soll, erfuhren wir in einer zweistündigen Gesprächsrunde welche Grausamkeiten an Menschen vieler unterschiedlicher Nationalitäten und Glaubensrichtungen verübt wurden. Auf sehr sensible Art und Weise wurden wir Jugendlichen durch 2 nette Herren an die Thematik herangeführt:

– mit einem Dokumentarfilm, in dem es um die politischen Hintergründe des Nationalsozialismus ging

– Interpretation von rechten Liedtexten der damaligen und heutigen Zeit, die als Manipulation der Menschen(besonders der Jugend)  dienen sollten und sollen
– Aufklärung über die Bedeutung der verschiedensten Symbole der Nationalsozialisten und Erläuterungen über die strategische Vorgehensweise der Nationalsozialisten, um aus einem verbotenen Symbol ein Legales zu machen

– Beantwortung von Fragen zum Thema

Diese Veranstaltung war für uns eine wichtige Voraussetzung, um am kommenden Sonntag mit dem nötigen Respekt dieser historischen Stätte, die uns heute noch mahnen soll, zu begegnen.

(Bildungs- und Freizeitangebote des Kinder- und Jugendhauses Kannenstieg, Joh.-R.-Becher-Str. 57, 39128 MD-Kannenstieg – ein Projekt der Jungen Humanisten Magdeburg e.V. )

One Response to “Vorbereitung auf die Buchenwaldfahrt”

  1. admin sagt:

    <p><p>Naja, Fine Biene, die JuHu`s sagen mal danke für diesen Eintrag. Allerdings wissen wir auch, dass nicht alle Teilnehmer sich so mit dem Thema beschäftigen wie du. Das Übernachtungsangebot „Matratzenlager“ war ja eher nicht so der Treffer. Wenn beim Film „Der letzte Zug“ gelacht wird, zeigt uns das, dass wir noch mehr Aufklärung betreiben müssen. Bei der Premiere des Films in Berlin haben viele Besucher die Veranstaltung unter Tränen verlassen. Die JuHu`s werden am Thema dranbleiben.</p></p>

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.